Streuselkuchen

Seit Generationen vermag der Streuselkuchen den Liebhaber von Süßem zu begeistern. Er ist sehr einfach in der Zubereitung. Seine lange Haltbarkeit ist ideal und überzeugend.

Der leckere Streuselkuchen


Die Vorliebe für süßes Essen ist rundum den Erdball vorhanden. Sehr beliebt ist Kuchen in seinen zahlreichen Variationen. Kaum vorstellbar ist eine Kaffeetafel, auf der kein leckerer Kuchen angeboten wird. Meint man, dass besonders Torten oft gegessen werden täuscht man vielleicht. Hört man nicht eher von den leckeren Streuselkuchen? Sie sind bekömmlich und schaden auch der Figur nicht so wie cremige Tortenstückchen. Vorteil der Streuselkuchen ist auch, dass man sie über Tage hinweg aufbewahren kann, ohne dass der Genuss darunter leiden muss. Der Streuselkuchen wurde ursprünglich mit Hefeteig gebacken.



Er zählt zu den beliebten Blechkuchen. Beliebt macht den Blechkuchen, dass er einfach in der Zubereitung ist. Auch die Zutaten hat man meist Zuhause und muss nicht erst lange einkaufen gehen. In Schlesien war der Streuselkuchen einst sehr beliebt. Man vermutet, dass er in dieser Region seinen Ursprung hat. Ebenso viele Varianten von ihm. Heute liebt man Streuselkuchen mit Auflagen aus Obst oder Mohn. Gerne wird frisch geschlagene Schlagsahne dazu gereicht.

Lecker in allen Regionen

Seit dem 20. Jahrhundert breitete sich der Streuselkuchen in Deutschland aus. Je nach Region wurde er auch zu bestimmten Anlässen serviert. Im Rheinland wurde er Beerdigungskuchen genannt. Seine Beliebtheit nahm auch zu, weil er sehr lange haltbar ist. So kann man diesen Kuchen schon gut einen Tag vor dem Fest backen, ohne dass er alt schmeckt. Dies erklärt auch, warum er in seinen Anfängen gerne als Proviant mit auf Reisen genommen wurde. Reisende trugen das Rezept des Streuselkuchens mit in andere Gebiete und Länder hinaus. Bis heute erfreut er sich der größten Beliebtheit.